Allgemeine Geschäftsbedingungen

Buchungsbedingungen

Wir möchten, dass Sie einen schönen und erholsamen Urlaub verbringen. Wir bemühen uns, Sie voll zufrieden zustellen. Wesentliche Voraussetzung hierfür sind klare und übersichtliche Zahlungs- und Nutzungsbedingungen, die Sie unbedingt durchlesen sollten. Sie sind Bestandteil des mit uns geschlossenen Reisevertrages und entsprechen den vom deutschen Reiseverband empfohlenen und vom Bundeskartellamt gebilligten „Allgemeinen Reisebedingungen“.

ALLGEMEINE REISEBEDINGUNGEN

1. Abschluss des Reisevertrages

Mit Ihrer Anmeldung bietet Ihnen, „Feriendomizil Lütow“ Spaß & Erholung auf Usedom H. Bohse, nachfolgend Veranstalter genannt, den Abschluss eines Reisevertrages an. Mit unserer schriftlichen Bestätigung wird der Vertrag auch für Sie verbindlich. Weicht unsere Reisebestätigung von Ihrer Anmeldung ab, weisen wir Sie hierauf ausdrücklich hin. Der Vertrag kommt auf Grundlage eines Angebotes zustande, wenn Sie innerhalb von 10 Tagen die Annahme erklären.

2. Zahlung der Reisekosten

2.1. Bei Vertragsabschluss wird eine Anzahlung von 30% des Gesampreises innerhalb von 7 Tagen fällig. Der Restbetrag ist ohne weitere Aufforderung zwei Wochen vor Reisebeginn zu zahlen.

2.2. Sofern Sie als Anmelder ausdrücklich und gesondert erklären, für die vertraglichen Verpflichtungen aller mitangemeldeten Personen einzustehen, haften Sie dafür neben den mitangemeldeten Personen.

3. Leistungen

Der Inhalt des Reisevertrages wird ausschließlich durch die Beschreibungen, Abbildungen und Preisangaben in den für den Reisezeitraum gültigen Internetseiten bestimmt. Mündliche Abreden, die im Gegensatz zu den Reisebedingungen und Leistungsbeschreibungen stehen, bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

4. Leistungs- und Preisänderung, Absage

4.1. Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vertraglich vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsabschluss eingetreten und die nicht von uns wider Treue und Glauben herbeigeführt wurden, sind gestattet soweit die Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzusschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen.

4.2. Liegt der Reisetermin später als 4 Monate nach Vertragsabschluss, so sind wir berechtigt, eine Preiserhöhung vorzunehmen, wenn sie auf Umständen beruht, die erst nach Vertragsabschluss eingetreten sind und die unvorhersehbar waren; die Preiserhöhung muss sich im Rahmen der veränderten Umstände halten. Ändern sich Gebühren oder Steuern, ist eine Anpassung der Preise jederzeit möglich. Erhöht sich der Reisepreis um mehr als 10%, so ist der Reisende berechtigt, ohne Zahlung des Entgeltes vom Vertrag zurückzutreten. Der Rücktritt muss unverzüglich gegenüber unserer Verwaltung erklärt werden.

5. Rücktritt durch den Reisenden oder Umbuchung

5.1. Umbuchungen gelten als Rücktritt mit nachfolgender Neuanmeldung.

5.2. In diesen Fällen werden folgende (pauschalisierte) Stornogebühren je angemeldeten Wagen/Bungalow berechnet:

von 60 bis 40 Tage vor Reiseantritt 15%
von 39 bis 20 Tage vor Reiseantritt 20%,
von 19 bis 07 Tage vor Reiseantritt 35%,
von 06 bis 01 Tage vor Reiseantritt 60%
bei Nichtantritt der Reise 100%

des Reisepreises. Bei „LAST MINUTE“ Buchung (3 Tage vor Reiseantritt) wird eine Stornogebühr von 10% berechnet. Die endgültige Höhe der Stornokosten richtet sich nach den Kosten, die eingespart werden können, sowie dessen was durch anderweitige Verwendungen der Reiseleistungen erworben werden kann. Sie können aber die vorgenannten Sätze nicht überschreiten.

5.3. Bis zum Reiseantritt kann der Reisende verlangen, dass statt seiner eine Ersatzperson für ihn die Reise antritt. Der Reiseveranstalter kann der Inanspruchnahme widersprechen, wenn die Ersatzperson den Reiseerfordernissen nicht genügt oder die Ersatzperson gesetzlichen Vorschriften entgegensteht. Die durch den Wechsel entstehenden Mehrkosten trägt der ursprüngliche Reisende.

5.4. Änderungen während der Reise sind ohne unsere Zustimmung unzulässig und beenden automatisch das Vertragsverhältnis. In diesem Falle oder wenn der Reisende die gebuchte Leistung nicht in Anspruch nimmt oder die Reise vorzeitig abbricht, erfolgt keine Minderung oder Rückerstattung des Reisepreises.

6. Nicht in Anspruch genommene Leistungen

Nimmt der Reisende Reiseleistungen ganz oder teilweise nicht in Anspruch, besteht kein Anspruch auf Erstattung des Gegenwertes durch den Reiseveranstalter.

7. Haftung des Reiseveranstalters

7.2. Der Reiseveranstalter haftet im Rahmen der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmanns. Er ist verpflichtet, die Reise so zu erbringen, dass sie die zugesicherten Eigenschaften hat und nicht mit Fehlern behaftet ist, die den Wert oder die Tauglichkeit zu dem gewöhnlichen oder nach dem Vertrag vorausgesetzten Nutzen aufheben oder mindern. Insbesondere haftet der Veranstalter für:

a) Bearbeitung der Reiseanmeldung
b) Beschreibung der Leistung im Prospekt
c) Organisation und Zuverfügungsstellung der Leistung gemäß Reisevertrag
d) Ausstellung und Absendung der Reiseunterlagen

7.2. Gesetzliche Haftungsbeschränkung und Verjährung: Die Haftung des Reiseveranstalters ist ausgeschlossen oder beschränkt, so weit aufgrund gesetzlicher Vorschriften die auf die von einem Leistungsträger zu erbringenden Leistungen anzuwenden sind, dessen Haftung ebenfalls ausgeschlossen oder beschränkt ist.

7.3. Vertragliche Haftungsbeschränkung: Die Haftung des Reiseveranstalters ist auf die Höhe des 3fachen Reisepreises beschränkt.

a) Soweit ein Schaden des Reisenden vom Reiseveranstalter weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder
b) soweit er für einen dem Reisenden entstandenen Schaden, allein aufgrund Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.

7.4. Der Reiseveranstalter haftet nicht für Leistungsstörungen im Zusammenhang mit Leistungen die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (Sport- und Freizeitveranstaltungen, Fahrten, etc.).

7.5. Verjährung: Ihre Ansprüche aus dem Reisevertrag verjähren nach 6 Monaten, Schadensansprüche aus unerlaubter Handlung 3 Jahre nach dem vertraglich vereinbarten Reiseende.

7.6. Die Abtretung von Reiseansprüchen gegen den Veranstalter, deren Rechtsgrund in Leistungsstörungen liegt, ist ausgeschlossen.

8. Ausschluss von Ansprüchen

Ansprüche wegen Nichterbringung oder nicht vertragsgemäßer Erbringung von Reiseleistungen müssen innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise schriftlich in unserer Verwaltung geltend gemacht werden.

9. Versicherung

Der Abschluss einer Reisenkostenausfall-, Reisegepäck-, Reiseunfall- und Reisekrankenversicherung wird empfohlen.

10. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge.

11. Allgemeines

11.1. Die Anreise erfolgt allgemein ab 12:00. Die Abreise erfolgt allgemein bis 11:00.

11.2. Die Schlüsselübergabe erfolgt vor Ort.

11.3. Alle Angaben im Prospekt entsprechen dem Stand der Drucklegung.

11.4. Die Berichtigung von Irrtümern sowie von Druck- und Rechenfehler bleibt vorbehalten.

11.5. Alle personenbezogenen Daten, die dem Reiseveranstalter zur Verfügung gestellt werden, sind gemäß Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) gegen missbräuchliche Verwendung geschützt.

11.6. Der Platzordnung des Feriendomizils Lütow ist zu entsprechen.

11.7. Leistungs- und Erfüllungsort ist Feriendomizil Lütow auf der Insel Usedom.

Der Gerichtsstand für Aktivklagen des Reiseveranstalters ist der Wohnsitz der Beklagten.

12. Unterkünfte/Ausstattung

Die Wagen sind komplett ausgestattet. (außer Bettwäsche, Handtücher, persönliche Textilien). Bei Reiseantritt ist jeder Wagen mit einer gefüllten Gasflasche ausgerüstet.

Die auf Anfrage im Wagen befindliche Campingtoilette ist regelmäßig zu leeren und nach der Leerung mit WC-Chemie nach Anleitung zu befüllen.